Preaload Image

Integrationscoaching (§45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III und §45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III)

 

Was macht das Integrationscoaching aus?

  • Individuell
  • Fokussiert
  • modulares System (Baukasten)

 

Schwerpunkte der Maßnahme:

  • Sozialpädagogische Betreuung
  • Aktivierung zur Erkennung eigener Potentiale
  • Aufbau von Selbstbewusstsein sowie
    selbständigem, eigenverantwortlichem
    Handel
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Aufzeigen beruflicher Perspektiven
  • Praxisnahe Qualifizierungsphasen
  • Bewerbungstraining
  • Ganzheitliche Beratung und Unterstützung

 

Inhalte

ModuleInhalt/BezeichnungUE*
Modul 1Kompetenz- und Motivationsanalyse

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Personelle und berufsrelevante Erhebungsverfahren, Stärken-/Schwächenanalyse, ressourcenorientierte Beratung 
max. 20 UE
Modul 2Perspektivenentwicklung

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Berufliche Planungsprozesse, Entwicklung motivationaler Aspekte, individuelles Profildiagramm, Realisierungsphase, gesunde Lebensführung
max. 20 UE
Modul 3Aktivierende Lebensführung

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Alltagspraktische Hilfestellung, Kommunikation, Defizitkompensation, Stabilisierung, Stress- und Zeitmanagement, uvm.
max. 100 UE
Modul 4Beseitigung von Vermittlungshemmnissen für Menschen mit Behinderung

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Orientierung, Kompensation, berufliche Strukturierung
max. 120 UE
Modul 5Soziales Kompetenztraining

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Training zur Verbesserung zwischenmenschlicher   Fähigkeiten, wie bspw. Kontaktaufnahme, Bedürfnisvertretung, uvm. unter Einsatz verhaltenstherapeutischer Trainingseinheiten  
max. 40 UE
Modul 6Bewerbungstraining

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Informationen zum Arbeitsmarkt, Erstellung Bewerberprofil, Bewerbungsprozess, aktive Bewerbungsbegleitung
max. 80 UE
Modul 7Präsentationstechniken und Umgang mit neuen Medien

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III)

Grundlagen MS-Word, MS-Excel, Umgang mit dem Internet, Visualisierung zielorientierter Nutzungsmöglichkeiten
max. 30 UE
Modul 8Handlungsorientiertes Training

(§45 Abs 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III)

Praktische Erprobung in den (wahlweise) Bereichen: Hauswirtschaft, Küche, Holz, Metall, Schweißen, Farbe/Bau, Garten/Floristik      
max. 160 UE

*UE = Stundenumfang/Unterrichtseinheiten
 
Umfang

  • individuelle Zuweisung
  • individuelle Dauer (Modulwahl)

 
Laufzeit

Februar 2019 – Februar 2022
 
Bildungsstandorte

Das Angebot gilt für die Standorte Wittenberge, Stendal und Kyritz.

 

Ansprechpartner

Wittenberge
Constanze Finschow
Fon:    03877 949-321
Mail:   info@bbz-prignitz.de

Stendal
Gudrun Kurzhals
Fon:    03931-410141
Mail:   stendal@bbz-prignitz.de

Kyritz
Heidlind Rehfeldt
Fon:    033971 308990
Mall:   kyritz@bbz-prignitz.de

X